Selbstverletzung Manche tätowieren sich Tinte unter die Haut, manche greifen zur Rasierklinge, manche nehmen die Peitsche: sich selbst zu verletzen, ist nicht selten. Gleichzeitig wird das Thema aber selten angesprochen. Das PENG Project „ – it hurts“ will das ändern.

Die Plattform PENG Project startet dafür Anfang 2020 ein Projekt, das sich mit dem Thema „Selbstverletzung“ eingehend beschäftigen wird. Erfahrungs- und Wissensträgerinnen aus Psychiatrie, Neurowissenschaften, Geschichte, Theologie, Philosophie, Psychotherapie und weiteren Bereichen werden dem Thema gemeinsam nachgehen. Es entstehen Beiträge, die auf PENG Project erscheinen werden. Das Projekt endet am 8. Mai 2020 mit einer Podiumsdiskussion.

Zur Voranmeldung PENG Project „ – it hurts“ Podiumsdiskussion 8. Mai 2020 geht es hier: http://www.peng-project.ch/index.php/ueber-peng/kontakt

Ein PENG Project diskutiert ein bestimmtes Thema in der Öffentlichkeit. Dazu werden verschiedene Formen ausgelotet und Menschen aus unterschiedlichen Wissens- und Erfahrungsfeldern zusammengebracht. Es entstehen Beiträge auf PENG Project und eine Abschlussveranstaltung findet statt.

PENG Project MITTEILUNG, Winter 2019

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random